Allgemeine Geschäftsbedingungen der VEGS GmbH & Co. KG

nachfolgend VEGS-Akademie genannt

 

§1 Geltungsbereich
Diese Teilnahme- und Zahlungsbedingungen für entgeltliche Weiterbildungsveranstaltungen der VEGS-Akademie gelten für den mit der VEGS-Akademie hierzu geschlossenen Vertrag. Im vorliegenden Text wird generell die männliche Form verwendet, wobei die weibliche Form grundsätzlich mit gemeint ist. 

§ 2 Seminaranmeldung, Vertragsschluss

Die Veranstaltungen stehen jeden zur Anmeldung offen. Die Anmeldung zur Teilnahme an Weiterbildungsveranstaltungen der VEGS-Akademie (Lehrgängen, Seminaren, Workshops, Webinaren, usw.) erfolgt schriftlich. Hierzu erhält der Teilnehmer ein schriftliches Angebot, dass er unterschrieben an die VEGS-Akademie zurückschickt (E-Mail, Fax oder Post).Anmeldungen werden grundsätzlich in der Reihenfolge ihres Einganges berücksichtigt bis zur Erreichung von der VEGS-Akademie festgelegten maximalen Teilnehmerzahl. Sofern die VEGS-Akademie nicht ausdrücklich die Belegung von Teilveranstaltungen zulässt, kann die Anmeldung nur für die Veranstaltung insgesamt erfolgen. Mit Zugang der Buchungsbestätigung durch die VEGS-Akademie kommt der Vertrag zustande.

§ 3 Prüfungszulassung

Sofern die Veranstaltung zur Vorbereitung auf eine Prüfung (z. B. DEKRA) dient, liegt die Verantwortung, sich über die Zulassungsvoraussetzungen zu informieren, beim Anmelder. Ob der Anmelder die Zulassungsvoraussetzungen erfüllt oder nicht, berührt die Rechtswirksamkeit dieses Vertrages nicht. Die Prüfungsanmeldung erfolgt mittels eines Prüfungsantrags (z. B. DEKRA) unmittelbar vor der abzulegenden Prüfung vor Ort.

§ 4 Leistungsumfang

Der Veranstaltungspreis umfasst die Teilnahme an der Veranstaltung und die Ausstellung der Teilnahmebescheinigung, sowie die hierfür benötigten Lehrgangsunterlagen (z. B. Skript oder einen Übungsrechner, sofern dieses ausdrücklich erwähnt ist). Besondere Fachliteratur oder Verpflegungskosten sind nicht im Preis enthalten, außer dies wird in den jeweiligen Veranstaltungsunterlagen ausdrücklich erwähnt. Das Bestehen einer Prüfung, deren Vorbereitung die Veranstaltung dient, ist nicht geschuldet. Bei Nichtbestehen einer etwaigen Abschlussprüfung kommt eine Minderung oder Rückforderung des Preises nicht in Betracht. Die VEGS-Akademie behält sich vor, den Inhalt der Veranstaltung den Erfordernissen der Praxis, geänderten Kompetenzmatrix/Rahmenplan (z. B. DEKRA) bzw. dem sonstigen Stand der pädagogischen Entwicklung anzupassen. Der Teilnehmer verpflichtet sich in den jeweiligen Veranstaltungsorten die Hausordnung zu beachten. 

§ 5 – Fälligkeit, Verzug, Zahlung

Bei Anmeldung werden 50% des Teilnehmerentgelts innerhalb von 8 Tagen ab Rechnungsdatum fällig. Die Restzahlung von 50% ist 5 Wochen vor Veranstaltungsbeginn fällig. Erstreckt sich die Ausbildung über mehr als drei Monate, können Ratenzahlungen vereinbart werden. Hierzu ist eine gesonderte Ratenzahlungsvereinbarung notwendig. Wer einzelne Unterrichtseinheiten nicht besucht, hat keinen Anspruch auf eine Ermäßigung des Rechnungsbetrages. 

§ 6 Rücktritt

Der Teilnehmer kann bis 30 Tage vor Beginn einer Veranstaltung vom Vertrag zurücktreten. In diesem Fall hat der Teilnehmer eine pauschalisierte Bearbeitungsgebühr von 200,- € zu zahlen. Erfolgt der Rücktritt von 29 Tagen bis 14 Tage vor Beginn der Veranstaltung ist die VEGS-Akademie berechtigt 50% des Veranstaltungsentgelts als pauschalisierten Aufwendungsersatz zu verlangen. Erfolgt der Rücktritt später, die die VEGS-Akademie berechtigt, das komplette Veranstaltungsentgelt als pauschalisierten Aufwendungsersatz zu verlangen. Maßgeblicher Zeitpunkt ist der Zugang der Rücktrittserklärung mit Eingang bei der VEGS-Akademie. Dem Teilnehmer bleibt der Nachweis vorbehalten, dass der VEGS-Akademie Kosten überhaupt nicht oder nur in wesentlich geringerer Höhe als die des Aufwendungsersatzes entstanden sind. Der Teilnehmer wird von seiner Zahlungsverpflichtung frei, wenn er mit Zustimmung der VEGS-Akademie einen Ersatzteilnehmer stellt.

§ 7 Kündigung

Bei Veranstaltungen ist die Kündigung nur aus wichtigem Grund möglich und entbindet den Teilnehmer nicht von der grundsätzlichen Pflicht den Lehrgangspreis zu zahlen. Bei Veranstaltungen ist jeweils aus objektiv nachweisbarem Grund mit einer Frist von 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn möglich. Für den Fall der Kündigung ist eine pauschalisierte Bearbeitungsgebühr in Höhe von 250,- € zu zahlen. Zuviel bezahlte Veranstaltungsgebühren werden innerhalb von 30 Tagen erstattet. Die Kündigung hat schriftlich zu erfolgen. Maßgeblicher Zeitpunkt ist der Zugang der Kündigungserklärung bei der VEGS-Akademie. Die VEGS-Akademie kann aus wichtigem Gründen, wie z. B. nachhaltige Störung der Veranstaltung, Urheberrechtsverletzungen durch Teilnehmer oder Verstoß gegen die Hausordnung in den jeweiligen Veranstaltungsorten, fristlos kündigen. Daraus ergibt sich für den Teilnehmer kein Anspruch auf Zurückerstattung des Entgeltes. Noch ausstehende Teilzahlungen werden hierbei mit der Erklärung der Kündigung durch die VEGS-Akademie sofort fällig. Weitergehende Schadensersatzansprüche der VEGS-Akademie werden hierdurch nicht berührt. Dem Teilnehmer bleibt der Nachweis vorbehalten, dass der VEGS-Akademie Kosten überhaupt nicht oder nur in wesentlich geringerer Höhe als die des Aufwendungsersatzes entstanden sind. 

§ 8 Absage von Veranstaltungen

Die VEGS-Akademie hat bei Vorliegen höherer Gewalt oder bei ungenügender Beteiligung das Recht, Veranstaltungen abzusagen. Bereits gezahltes Entgelt wird erstattet. Weitergehende Schadensersatzansprüche sind ausgeschlossen, sofern die VEGS-Akademie nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit trifft. 

§ 9 Organisatorische Änderungen

Die VEGS-Akademie behält sich organisatorische Änderungen vor. Zu diesen zählen unter anderem Dozentenwechsel, Raumwechsel innerhalb eines zumutbaren Umkreises, bzw. Änderungen von Webinarzeiten innerhalb eines vertretbaren Zeitraumes. Die VEGS-Akademie ist bemüht sich, organisatorische Änderungen rechtzeitig mitzuteilen. Sollte es jedoch zu einzelnen unvorhersehbaren Unterrichtsausfällen kommen, kann der Teilnehmer hieraus keine Rechte geltend machen. 

§ 10 Haftung

Die VEGS-Akademie haftet grundsätzlich nur für selbst oder durch ihre Erfüllungsgehilfen verursachte Schäden, wenn diese auf grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz beruhen. Insbesondere gilt dies bei Beschädigung und/oder dem Verlust von Sachen des Teilnehmers. Unberührt bleibt die Haftung für Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit. 

§ 11 Urheberrecht

Die Arbeitsunterlagen sind urheberrechtlich geschützt. Kopieren und/oder Weitergabe an Dritte ist nur mit vorheriger Einwilligung des Urheberrechtsinhabers zulässig. 

§ 12 Erfüllungsort, Gerichtsstand

Erfüllungsort für die jeweilige Leistung ist Bindlach, sofern nichts anderes angegeben ist. Gerichtsstand ist Bayreuth. 

§ 13 Nebenabreden

Nebenabreden bedürfen der Schriftform. 

§ 14 Unwirksame Klauseln

Im Fall der Unwirksamkeit einzelner Klauseln dieser Bedingungen bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bedingungen unberührt. 

§ 15 Widerrufsrecht für Verbraucher/Privatpersonen

(1) Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns

VEGS GmbH & Co. KG
Brunngasse 17
95463 Bindlach
Tel. 0921 – 210767-12
Fax 0921 – 210767-29
E-Mail: info@vegs-akademie.eu 

mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. mit dem der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es auch, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden. 

(2) Folgen des Widerrufs
Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistung während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Ende der Widerrufsbelehrung

Stand: 08/2016